Concerto > Concerto-Ausgaben > Ausgabe 2/2016 > Andi Wilding

Andi Wilding: Facetten des Groove-Jazz

Mit dem Gitarristen Andi Wilding drängt ein Musiker ins Rampenlicht, der bis dato vom Jazzpublikum kaum wahrgenommen wurde. CONCERTO zog in einem Gespräch Erkundigungen ein, wem da nun stante pede mit groovigem Jazz Aufmerksamkeit geschenkt werden soll.

Andi Wilding

Eigentlich zieht sich das musikalische Leben des in Judenburg geborenen Andi Wilding schon ca. 35 Jahre dahin. Ab dem Alter von 6 Jahren wurde er von den Eltern mit sanftem Druck angehalten, die Zither zu erlernen. Andi ließ dies mit sich geschehen, schielte aber bald nach der Gitarre, die ihm doch reizvoller erschien. Wenn schon die Gitarre zur Rede kommt, muss erwähnt werden, dass ein weltberühmter Gitarrist ebenfalls aus Judenburg stammt: Wolfgang Muthspiel. "Ich begegnete Wolfgang eigentlich niemals. Als ich das erste Mal die Gitarre in die Hand nahm, war er schon in New York tätig. Ich bin doch um 10 Jahre jünger (41)." Mit 16 pendelte Wilding nach Zeltweg und nahm Gitarrestunden. "So traf ich auf den ersten wahren Künstler meines Lebens, den Gitarristen Armin Pokorn. Ein Freund hatte mir schon den Mund wässrig gemacht und erzählt, dass Pokorn einen Afro wie Jimi Hendrix trägt und bei extrem ausgeflippten Free-Jazz Partien mitspielt."

Von der Klassik zum Jazz

Wilding absolvierte zwar eine klassische Ausbildung, entschied sich aber schlussendlich, im Jazz weiter zu kommen. "An der Grazer UNI hatte ich u.a. Karl Ratzer als Lehrer. Gemeinsame Late Night Sessions prägten mich am nachhaltigsten." Vorerst spielte Andi aber noch Rock mit seiner Band Orange. "Eine wichtige Lebensstation war für mich", meint der bescheiden wirkende Enddreißiger, "als ich 2004 für einige Monate nach New York übersiedelte. Ich nahm sehr engagiert an vielen Sessions teil, jammte mit angesagten Kollegen und nahm auch Unterricht bei prominenten Gitarristen wie Adam Rogers." Seine aktuelle Band, Groovetet, gründete Wilding 2012. Im Quartett spielt man fetzigen Groove-Jazz mit besonderem Flair, der das Publikum live mitreißen wird. Mittlerweile wohnt Mag. Andi Wilding in Klosterneuburg und unterrichtet an der Musikschule Stockerau in bester Gesellschaft. Auch der bekannte Saxophonist Manfred Balasch und der Drummer des Groovetets, Joe Gridl, sind dort tätig. Ernst Weiss

CD-TIPP: Groovetet, Unit-Records, Vertrieb: Harmonia Mundi

LIVE-TIPPS:

19.04.: Knittelfeld, Atrium Bar;
21.04.: Baden, Theater am Steg;
28.04.: Graz, Café Stockwerk;
09.05.: Wien, Zwe;
13.05.: Stockerau, Belvedereschlössl;
31.05.: Wels, Musikwerkstatt    

Web-Tipp: andiwilding.com

Kontakt

CONCERTO-Magazin,
P.O.Box 144, A-3830 Waidhofen/Thaya, Austria
e-mail: concerto@concerto.at 
Tel. (++43) 2842-54904
Fax (++43) 2742 222 333 93 92 

Bankadresse: Waldviertler Sparkasse Bank AG, Austria
IBAN: AT 44 20272 00900 000845
Swift/Bic-Code: SPZWAT21XXX
Empfänger: Concerto-Verein

Wo kann man das CONCERTO-Magazin kaufen?

Hier erfahren Sie es!