Concerto > Concerto-Ausgaben > Ausgabe 5/2017 > Blues Talk Folge 115

blues talk FOLGE 115: Frauen Blues Power Vol. XII

Und wieder einmal zeigen die Damen, wo es im Blues hingeht.

„Ich bin vom Blues infiziert“ – Bonita / Foto: Hoscher

Bonita Niessen, geboren 1977 als Bonita Jeanetta Louw, hat eine stilistisch eindrucksvolle, vokalistische Karriere aufzuweisen. Von Pop über Soul und Jazz bis zu Blues ist sie in zahllosen Genres zu finden und dies stets mit größter Energie. Im Kirchen- wie im Schulchor machte die junge Sängerin erste Bekanntschaft mit der Bühne, nach ihrer Übersiedlung nach Deutschland trat der Jazz hinzu, sogar von einem Auftritt mit Till Brönner ist die Rede. Erste Platteneinspielungen folgten zur Jahrtausendwende, etwa das Album "Just". Ein breiteres Publikum wurde auf Bonita schließlich durch Stefan Raab aufmerksam, der sie 2003 in seine Castingshow zur Deutschen Vorausscheidung für den Eurovision Song Contest holte, wo sie schließlich hinter Max Mutzke landete. Weitere Alben erschienen, und 2010 war sie sogar Teil der Pop-Oratorium-Show "Die zehn Gebote". Schließlich wurden B.B. & The Blues Shacks auf die außergewöhnliche Vokalistin aufmerksam. Ein erstes, kurzes Gastspiel mit der Band gab es auf dem 2012er-Album "Come Along", 2015 folgte eine komplette Platte. Seitdem ist Bonita erfreulicherweise immer wieder auch live mit den Hildesheimern zu hören und fügt deren Blues eine gehörige, frische Portion Soul hinzu.

„Musik ist eine universale Sprache“ – Gisele Jackson/ Foto: Hoscher

Nicht minder vielfältig ist die Bandbreite von Gisele Jackson, die beim diesjährigen Vienna Blues Spring an der Seite von Erik Trauners Mojo Blues Band brillierte. Aus Baltimore stammend, sog Jackson zunächst den Soul auf und sang bald in Bands in und um Washington, D.C. Sie tourte als Mitglied der Raylettes in der Band eines gewissen Ray Charles, trat aber auch mit Donna Summer und James Brown auf. Unter eigenem Namen wiederum schaffte sie es mit einem House-Hit, "Love Commandments", bis auf Platz 3. der Billboard Dance Charts. Als Schauspielerin und Sängerin war sie in Bühnenproduktionen wie "Life & Death of Bessie Smith" zu bewundern, und das Weiße Haus holte sie zur Inauguration von Bill Clinton. So sehr Gisele Jackson auch mit New York, insbesondere mit Brooklyn, verbunden ist, so sehr bewundert sie auch Wien. So überrascht es nicht, dass sie auch dem Sound der Mojo Blues Band frönt und bei der diesjährigen Gala der Gruppe im Theater Akzent das Publikum in ihren Bann zog. Neben Soul, R&B, Dance und Funk ist eben auch der Zwölftakter wichtiger Bestandteil der musikalischen Ausrichtung der Sängerin.

„Musik sollte kein Wettkampf sein“ – Dani Wilde / Foto: Hoscher

Die Jüngste im Bunde dieser Ausgabe des BluesTalks kommt von der britischen Insel. Dani Wilde absolvierte 2005 eine Gesangsausbildung am Brighton Institute of Modern Music. Nachdem sie von Labelchef Thomas Ruf für den Ruf Caravan entdeckt wurde, mit dem sie unter anderem 2008 an der Seite von Candye Kane, Sue Foley und Deborah Coleman auch beim Vienna Blues Spring tourte, gelang es der Sängerin, Gitarristin und Songwriterin ihren Platz zunächst vor allem in der europäischen Bluesszene zu festigen. Bereits ihr zweites Album, "Shine", wurde folgerichtig von Produzentenlegende Mike Vernon betreut. 2011 verstärkte die mittlerweile 32-Jährige den Ruf Caravan abermals, diesmal mit Samantha Fish und Cassie Taylor. Neben ihren Bluesambitionen konnte die Künstlerin aber auch im Countrybereich reüssieren, mit ihrer Single "Loving You". 2015 wurde Wilde schließlich bei den British Blues Awards zur "Best Female Vocalist" gekürt. Ihre Live-Auftritte führten sie in die Londoner Royal Albert Hall ebenso wie auf den New Yorker Times Square oder The Legendary Rhythm and Blues Cruise. Zudem leitet Dani Wilde ihr eigenes Independent-Label Bri-Tone Records und engagiert sich unter anderem gegen die Kinderarmut in Kenya.

CD-TIPPS

  • Bonita & The Blues Shacks "Bonita & The Blues Shacks", CrossCut Records
  • Gisele Jackson "Love Commandments", Waako Recordings
  • Dani Wilde "Live At Brighton Road", VizzTone

WEB-TIPPS: 

Kontakt

CONCERTO-Magazin,
P.O.Box 144, A-3830 Waidhofen/Thaya, Austria
e-mail: concerto@concerto.at 
Tel. (++43) 2842-54904
Fax (++43) 2742 222 333 93 92 

Bankadresse: Waldviertler Sparkasse Bank AG, Austria
IBAN: AT 44 20272 00900 000845
Swift/Bic-Code: SPZWAT21XXX
Empfänger: Concerto-Verein

Wo kann man das CONCERTO-Magazin kaufen?

Hier erfahren Sie es!