Concerto > Concerto-Ausgaben > Ausgabe 6/2018 > Franco Ambrosetti

Franco Ambrosetti: Sinfonien und jazzige Huldigungen

Dass man den Schweizer Trompeter und Flügelhornisten Franco Ambrosetti in einem sinfonischen Rahmen hört, ist eine Seltenheit, aber keine Einmaligkeit. Schon vor Jahren nahm der Jazzer aus Lugano mit einem Orchester eines Tessiner Radiosenders auf.

Franco Ambrosetti, FotoCredit:Rainer Rygalyk

Das Besondere und Delikate am neuen Album Ambrosettis ist gewiss, dass die sinfonischen Titel aus zwei verschiedenen Zeitphasen stammen. Drei Arrangements sind früheren Tessiner Aufnahmen entnommen. Vier Nummern entstanden in den letzten zwei Jahren, nachdem Franco den großartigen Dirigenten, Trompeter und Arrangeur Massimo Nunzi beim Jazzfestival in Sanremo getroffen hatte und sie vereinbarten, gemeinsam zu musizieren. Beide Blöcke haben ihren evidenten Reiz und ihre exquisiten musikalischen Charakteristika. "The Nearness Of You" wird durch drei Tracks ergänzt, die Ambrosetti im Sextett einspielte. Der Name Ambrosetti besitzt weit über die Schweiz hinaus nicht nur im Jazz hohes Ansehen und Renommee. Schon der Vater Francos, Flavio, galt neben seiner Virtuosität am Saxophon als äußerst erfolgreicher Fabrikant und Industrieller, dem Franco neben seiner Jazz-Passion als Unternehmer nachfolgte. So wie Franco in Flavios Bands aktiv war, passiert es jetzt auch mit Gianluca, geboren 1974, der mit seinem Vater am Saxophon spielt. Franco verkaufte vor Jahren seinen Betrieb, um sich nur mehr dem Jazz zu widmen. Gianluca ist, das muss erwähnt werden, auch als Wissenschaftler mit hohem Kreativitätspotenzial berühmt.

Geschmackssichere Retrospektiven

Die neueren sinfonischen Werke machen mit "Crisis" und "I´m All Smiles" einen Blick zurück in die 60er Jahre. "Crisis" wurde durch den Trompeter Freddie Hubbard 1962 zum Hit, "I´m All Stars" stammt aus dem Musical "The Yearling" (1962). Mit "Un Uomo Disabitato" steuerte der Dirigent des Orchesters, Massimo Nunzi, eine emotionell tief gehende Komposition bei, das Gleiche gilt für Ambrosettis "Silli In The Sky", seiner Gattin gewidmet. Der Tessin-Block wurde von dem wunderbaren Filmmusikkomponisten Gianni Ferrio, 2013 verstorben, arrangiert und wirkt unüberhörbar traditioneller bearbeitet. Ferrio umrankt, primär in Italien, ein ähnlicher Nimbus wie Ennio Morricone. "The Nearness OF You" war 1938 ein populärer Jazz-Schlager, der sich mit den Jahren zu einem Standard entwickelte; "The Ship" ist ein Musical-Song von Kurt Weill, dessen Name wohl durch seine Arbeit mit Bert Brecht unsterblich sein wird. Zum guten Schluss: Als Antonio Carlos Jobim 1994 die Welt verließ, schrieb er als letzten Song "Luiza", anrührend und sentimental.

Feinnervige Hommagen

Im Sextett wurden 3 Tracks mitgeschnitten: "Gin And Pentatonics" wurde 1985 schon einmal auf einem Album bekannt gemacht; damals mit dem imposanten Dave Holland am Bass und dem Schweizer Drummer Daniel Humair. "A Bix Within A Wheel" ist eine Hommage an den jung verstorbenen Kornettisten Bix Beiderbecke, 1903-1931, und den kanadischen Trompeter Kenny Wheeler, der sein Leben meist in Europa verbrachte und z.B. fixes Bandmitglied beim United Jazz & Rock Ensemble war. Kenny verstarb erst vor 4 Jahren mit 84 in London. "Haden" ist ein melancholischer Abgesang und letzter Gruß an den Bassisten Charlie Haden, der wie Wheeler 2014 hingeschieden ist. Das Ensemble ist ein brillanter Konvent an Ausnahmemusikern: Franco Ambrosetti (flh), Gianluca Ambrosetti (ss), Carlo Conti (ts), Domenico Sanna (p). Alternierend kommt die Rhythmusformation zum Einsatz: Luca Fattorini und Ameen Saleem (b); Marco Valeri und Gregory Hutchinson (dr). Aviso: 2019 wird Franco Ambrosetti mit Jack DeJohnette (dr), Scott Colley (b), Uri Caine (p) und John Scofield (git) in New York ins Studio gehen. Das Ergebnis wird garantiert genauso aufregend sein wie "The Nearness Of You" und dem Prädikat "wie aus einem Guss" entsprechen. Ernst Weiss

CD-TIPP: Franco Ambrosetti, "The Nearness Of You", Unit Records, Vertrieb: Membran

WEB-TIPP: www.francoambrosetti.com

LIVE-TIPP: 11.01.: Germeringen (D), Stadthalle

Kontakt

CONCERTO-Magazin,
P.O.Box 144, A-3830 Waidhofen/Thaya, Austria
e-mail: concerto@concerto.at 
Tel. (++43) 2842-54904
Fax (++43) 2742 222 333 93 92 

Bankadresse: Waldviertler Sparkasse Bank AG, Austria
IBAN: AT 44 20272 00900 000845
Swift/Bic-Code: SPZWAT21XXX
Empfänger: Concerto-Verein

Wo kann man das CONCERTO-Magazin kaufen?

Hier erfahren Sie es!