Concerto > Concerto-Ausgaben > Ausgabe 6/2020 > Moritz Weiss Klezmer Trio

Moritz Weiss Klezmer Trio: Ale Brider, ale Shvester

Auf seinem 2. Album "Klezmer Explosion" nach "Spheres" (2017) katapultiert sich das Moritz Weiss Klezmer Trio virtuos und unaufhaltbar an die Spitze der europäischen Klezmer-Szene.

Moritz Weiss Klezmer Trio / FotoCredit: Reithoffer Media

Wenn man weiß, dass der Fürstenfelder Klarinettist Moritz Weiss (Steiermark) 24 Jahre alt ist und man von seinen Erfolgen und mannigfaltigen Projekten erfährt, bleibt einem nur ein Staunen. Mit seinem Trio (Niki Waltersdorfer, git, perc, und Maximilian Kreuzer, kb) versetzt er Klezmermusik beherzt in Schwung und begeistert sicher ein Publikum, das bei dieser anregenden Musik bis dato fremdelte. Weiss durchzieht die Basis traditioneller Klezmer immer wieder mit Idiomen des Jazz; peripher mit Klassik, und wenn Waltersdorfer zur Elektrogitarre greift, klingt das Ensemble wie eine Rockband. In Sachen Klezmer nennt Moritz u.a. den Argentinier Giora Feidman als Vorbild, der drei Generationen vor ihm liegt.

Eine wunderbare Vermehrung

Einer der effektiven Pluspunkte auf "Klezmer Explosion" ist u.a., dass sich das Trio immer wieder vermehrt und sich bis zum Oktett auswächst. So bereichern Clara Montocchio (voc, einfühlsame und berührende Stimme), Albin Krieger (v), Ivan Trenev (acc), Simon Kintopp (pos) und Lukas Kleemair (dr) den gewaltigen und dynamischen Sound des Ensembles. Auf dem aktuellen Tonträger ist auch eine Komposition des Akkordeonisten Trenev zu finden ("B´Nai Brith"). Diesen fünf MusikerInnen ist u.a. zuzurechnen, das Klezmer eine weite Vielschichtigkeit, Innovation, Lebendigkeit und packende Jazz-Grooves an sich hat. Wie man weiß, ist Klezmer manchmal himmelhoch jauchzend, manchmal zu Tode betrübt. So trifft man auf "Klezmer Explosion" in der Tracklist auch auf sentimentale Songs wie ""Oyfn Pripetshik" oder "Niki´s Nigun" (komponiert von Niki Waltersdorfer). Neben Traditionals wie den beiden Freilachern (Hochzeitstänze) "Itamar" und "No. 8" oder "Sheyn Vi Di Levone" von dem Litauer Joseph Rumshinsky stammen 3 Lieder auch von Moritz Weiss. Wie meinte man beim Musikfestival "Styriarte": "Moritz Weiss Klezmer Trio: tiefe Melancholie und ungeheure Lebensfreude, ein Wechselbad der Gefühle." Ernst Weiss

CD-TIPP:

Moritz Weiss Klezmer Trio, "Klezmer Explosion", Unit Records, Vertrieb: Membran

LIVE-TIPPS:

21.01.: Kapfenberg, Spiel!Raum

07.02.: Salzburg, Jazzit!

14.03.: Fürth (DE), Große Kulturhalle

WEB-TIPPS:

www.mwktrio.com

www.moritzweiss.at

Kontakt

CONCERTO-Magazin,
P.O.Box 144, A-3830 Waidhofen/Thaya, Austria
e-mail: concerto@concerto.at 
Tel. (++43) 2842-54904
Skype: concerto1

CONCERTO - Verein zur Förderung der kulturellen Zusammenarbeit
Vereinsregistrierung: ZVR:823 628 971

Bankadresse: Waldviertler Sparkasse Bank AG, Austria
IBAN: AT 44 20272 00900 000845
Swift/Bic-Code: SPZWAT21XXX
Empfänger: Concerto-Verein

Wo kann man das CONCERTO-Magazin kaufen?

Hier erfahren Sie es!